Vertrauen verpflichtet

AHV-Reform


AHV 21
In der Volksabstimmung vom 24. September 2017 wurden beiden Vorlagen der Reform Altersvorsorge 2020 abgelehnt. Der Bundesbeschluss über die Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer scheiterte mit einer knappen Nein-Mehrheit von 2357 Stimmen und einer Nein-Mehrheit von 13 ½ gegen 9 ½ Kantonen am Volksmehr und am Ständemehr. Das Bundesgesetz über die Reform der Altersvorsorge 2020 wurde von 52,7 Prozent der Stimmenden verworfen.

Damit die Finanzierung der Renten auch für die Zukunft gewährleistet werden kann, hat der Bundesrat eine Vorlage zur Stabilisierung der AHV (AHV 21) beschlossen und am 28. Juni in die Vernehmlassung gegeben. AHV 21 hat zum Ziel, das Leistungsniveau der Altersvorsorge zu erhalten und das finanzielle Gleichgewicht der AHV zu sichern.

STAF
Nach der Ablehnung des Stimmvolkes der Unternehmensreform III (USR III) am 12.2.2017 wurde die Finanzierung der AHV in die neue Steuervorlage und AHV-Finanzierung (STAF) integriert.


Wir sind seit über 25 Jahren für KMU unterwegs.